HORIZONTALSPERRE

Bauwerksabdichtung vom Profi!

Schäden am Gebäude durch Feuchtigkeit sind besonders im Altbau keine Seltenheit. Hier fehlt es häufig an einer funktionalen Horizontalsperre, die Ihr Mauerwerk gegen aufsteigende Feuchtigkeit schützt. Auf diesem Gebiet gibt es mehrere Methoden eine solche Sperre nachträglich einzubauen. Die von uns angewendete Methode ist das Injektionsverfahren. 

 

Ablauf

Vorbereitung:

Nach dem Feststellen aller Gegebenheiten, die auf eine fachkundige Zustandsanalyse zurückzuführen ist, beginnen wir mit den Staub und Schutzmaßnahmen. Im Anschluss folgt das Anordnen der Bohrkanäle.

 

Bohrung/Reinigung:

Die genaue Festlegung der Bohrungen und der Bohrer ist von der Wandbeschaffenheit abhängig. Nachdem wir für ein gleichmäßiges Bohrkanalsystem gesorgt haben, ist es extrem wichtig dass vor dem Injizieren alle Rückstände vom Bohrmehl reststandslos entfernt werden.

 

Injektion: 

Je nach Ursache, Wassereintritt und weiterer Belastungen die Ihr Bauwerk dem Wasser ausgesetzt sind, werden die dafür vorgesehenen Materialien mit speziellen Maschinen eingebracht. In Kombination mit einer Außen- oder Innenabdichtung werden im letzten Schritt alle Bohrkanäle geschlossen und so vorbereitet, dass die Wandflächen anschließend weiter behandelt werden können.

SCHÜTZEN SIE IHR BAUWERK

Vereinbaren Sie noch heute einen Besichtigungstermin!

© 2020 KÜHN Bauwerksabdichtung